Das Kirchenarchiv ist das Gedächtnis der Kirchengemeinde!
Altes Photo vom Kirchturm Wippra

In der ehemaligen Knabenschule - sie wird schon zur Reformationszeit erwähnt - dem späteren Kantorat, befindet sich seit 1998 das Kirchenarchiv Wippra. Das Fachwerkgebäude neben der St. Marienkirche wird für diesen Zweck schrittweise hergerichtet. Der Aktenbestand beginnt Mitte des 16. Jahrhunderts. Seit 1998 ging es darum die Akten zu bergen und hier zu erfassen. Zur Zeit werden Findbücher erstellt. Es befinden sich von folgenden Orten die Kirchenarchive hier:
Abberode,Biesenrode, Braunschwende, Dankerode,
Friesdorf, Gorenzen, Hermerode,Königerode,
Molmerswende, Piskaborn, Tilkerode, Wippra.
Die Kirchenbücher beginnen (Registrierung der Geburt/Taufe, Konfirmation,
Trauung und Tod / Bestattung)

Abberode (mit Hermerode) 1614
Biesenrode 1627
Braunschwende 1630
Dankerode 1637
Friesdorf 1610
Gorenzen 1626
Königerode 1608
Molmerswende 1740
Piskaborn 1617
Tilkerode 1663
Wippra 1628

Eine Einsicht in die Archivalien steht jedem offen, es ist jedoch eine Anmeldung erforderlich.

Kirchturm Wippra

Die Kirchenbücher sind als Mikrofilme im Archiv der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen in Magdeburg einsehbar-siehe dazu: www.archive-bibliotheken-ekm.de